Mein Jahresrückblick – Sarah

Aloha noch mal.

Mein Name ist immer noch Sarah und ich bin derzeit immer noch 19 Jahre alt. Doch ein paar Sachen haben sich schon geändert. Mein Freiwilliges Ökologisches Jahr im CVJM Erfurt und meine Teilnahme am Trainee-Projekt enden bald und auch ein Umzug nach Berlin und somit der Auszug aus unserer WG des Jahresteams steht an.

Die tägliche Arbeit im Kindercafé und in der Pausenbetreuung an der IGS war, mit einem zugekniffenen Auge betrachtet, immer super. Hier gleich mal herzliche Grüße an alle Kinder aus der IGS, an die Kids aus der Kochgruppe, an alle die öfter mal unseren crazy games Workshop besucht haben und natürlich an alle Kinder, die mal zu einem Kletterprojekt oder einfach so im CVJM waren 🙂

Außerdem konnte ich an zahlreichen Aktionen und Programmen teilnehmen, die alle auf ihre Art einzigartig waren, zum Beispiel das Spielefest im Brühler Garten, die ganzen Ferienprogramme mit unseren legendären Zooausflügen, das Jugendfestival im Kloster Volkenroda (Kommt zur Nightchurch!), die Allianzgebetswoche, Kidsgames 2017, die absolut beeindruckende Reise nach Kolumbien, die vielen NewLife Gottesdienste und auch der Kirchentag 2017 zum Reformationsjubiläum. Danke an alle, die uns dabei begleitet und unterstützt haben.

Rückblickend kann ich sagen: Dieses Jahr war eine echte Achterbahnfahrt – mit Höhen und Tiefen! Ich hatte viele tolle Erfahrungen, habe neue Freunde gefunden, Erfurt ist jetzt irgendwie meine zweite Heimat und ich konnte einiges über mich selbst lernen, aber natürlich lief manches auch gar nicht. Es gab die einen oder anderen Streitigkeiten und die Kids im Kindercafé haben uns manchmal echt auf die Palme gebracht. Ich konnte in zahlreichen tollen Projekten zeigen, was ich kann, aber auch neue Dinge dazulernen und ich weiß jetzt auch, welche Dinge definitiv nicht zu meinen Stärken gehören. Ich bin nicht nur einmal an meine Grenzen gekommen und ich habe nicht nur einmal eine komplette Tagesplanung umgeschmissen, weil nichts funktioniert hat. Und reden wir jetzt mal nicht von unserem chaotischen und liebevollen WG-Leben in der WG des Jahresteams.

Dennoch möchte ich nicht eine gute und auch nicht eine schlechte Erfahrung in diesem Jahr missen. Es war einfach eine schöne und prägende Zeit. Danke dafür 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.