Trainee: Andrea

Hola a todos  🙂

mi nombre es Andrea, tengo 26 años y soy colombiana. Durante la semana ayudo en la IGS y durante las vacaciones estoy feliz de compartir tiempo y experiencias con vosotros en el Loop. Y espero poder enseñarles mucho a los niños y jóvenes este año, pero también aprender todo lo que pueda de ustedes.  En mi tiempo libre me gusta leer, pasear, escribir y ver películas. 

¡Un cordial saludo!

Hallo zusammen 🙂

ich heiße Andrea, bin 26 Jahre alt und komme aus Kolumbien. Unter der Woche helfe ich in der IGS mit und in den Ferien freue ich mich, mit euch im Loop Zeit und Erlebnisse teilen zu können. Und ich hoffe, dass ich euch Kindern und Jugendlichen in diesem Jahr einiges beibringen kann, aber auch von euch so viel wie möglich lernen kann. 

In meiner Freizeit lese ich gerne, gehe spazieren, schreibe und schaue Filme. 

Ich freue auf euch und bis bald!

Trainee: Sina

Hallöle ihr Lieba, 

i bin d’Sina, 19 Jahre ald ond komm aus d’r schöna Einflugsschneise vom Schduddgardr Flughafa: Filderstadt 🙂 (Bada Würddemberg). Wie’s mi hierhr verschlaga had, isch uff die Kürze gar ned so oifach zu erklära, jedenfalls han mai Eldern dahana oi baar gudde Freind, ond i bin wirklich froh, dess i mir ihra Vorschlag zu Herza gnomma han.

Als Trainee arbeide i nun im CVJM Erfurt im Loop ond bin scho mordsmäßich gschbannd druff, mid den underschiedlichschde Kindern ond Jugendlicha Zeid zu verbringa. 

Also, falls ihr Zeid ond Bogg habd, kommd gern vorbei ond noh macha mir was Cooles zsamma.

In mainr Freizeid zeichne i gern, deil mai Glauba, koch was legg’res Xondes (des isschd sogar mai Baba 🙂 )  odr mach Schbord (am liebschde mid mainr Bäsle zsamma <3). Also wie gsagd, i frei mi saumäßich uf eich ond bis bald!

Sina 🙂

Hallo ihr Lieben,

ich bin Sina, 19 Jahre alt und komme aus der schönen Einflugsschneise des Stuttgarter Flughafen: Filderstadt 🙂 (Baden Württemberg). Wie es mich hierher verschlagen hat, ist auf die Kürze gar nicht so einfach zu erklären, jedenfalls haben meine Eltern hier ein paar gute Freunde, und ich bin wirklich froh, dass ich mir ihren Vorschlag zu Herzen genommen habe.

Als Trainee arbeite ich nun im CVJM Erfurt im Loop und bin schon sehr gespannt darauf, mit den unterschiedlichsten Kindern und Jugendlichen Zeit zu verbringen.

Also, falls ihr Zeit und Bock habt, kommt gern vorbei und dann machen wir was Cooles zusammen.

In meiner Freizeit zeichne ich gerne, teile meinen Glauben, koch was leckeres Gesundes (das isst sogar mein Papa 🙂 )  oder mache Sport (am liebsten mit meiner Cousine zusammen <3). Also wie gesagt, ich freu mich auf euch und bis bald!

Sina 🙂

Achso und keine Sorge, ich red‘ normal nicht so Schwäbisch 🙂

Trainee: Neele

Hey 🙂

ich bin Neele, 18 Jahre alt und ab September 2022 einer der neuen Trainees im CVJM Loop.

Ich komme aus dem wunderschönen Ilmenau und habe dieses Jahr mein Abitur gemacht. Ich liebe Kinder und habe vier kleine Geschwister, mit denen ich die letzten Jahre viel Zeit verbracht habe und die meinen Alltag und meine Persönlichkeit sehr positiv prägten und bereicherten. Die letzten 4 Jahre war ich in meiner Freizeit hauptsächlich in der Kinder-und Jugendarbeit meiner Gemeinde tätig, wobei es mir sehr viel Freude bereitet hat, Kinder und Jugendliche ein Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten und ihnen den Glauben näher zu bringen. Zudem habe ich acht Jahre lang Flöte gespielt und liebe Musik über alles. 

Ansonsten hat man mich Zuhause öfters zu Pferd bei meinen wöchentlichen Ausritten durch den Wald angetroffen, was stets ein guter Ausgleich zum normalen Alltag war.  

Ich wusste schon seit einigen Jahren, dass ich mich für das Trainee-Jahr bewerben möchte und wünsche mir in meiner Persönlichkeit und im Glauben zu wachsen. Ich freue mich sehr auf dieses Jahr mit den Kindern und Jugendlichen im Loop, bei den AGs, sowie die Zeit in der WG und die zahlreichen Herausforderungen, die in diesem Jahr auf mich zukommen werden. 

Eure Neele 

Sommerferienwoche 5 ,,Theaterworkshop“

Bei unserer letzten Sommerferienwoche hatten wir einen Theaterworkshop. Mit acht Kindern und Jugendlichen hatten wir eine spannende Woche im CVJM. Wir dachten uns eigene Figuren aus und entwickelten anschließend ein eigenes Theaterstück. Mit dem Titel: Weltuntergang mit Aussicht auf Rettung. In dem drei Riesen die Ressourcen ihrer Galaxie aufgebraucht hatten und nun diese drohte zerstört zu werden. Jedoch kam eine Fee zur Rettung der Galaxie und verbannte die Riesen. Dafür bastelten wir wunderschöne Masken und suchten uns Kostüme aus. Alle sahen wunderbar aus. Auch das Bühnenbild brauchte viel Leidenschaft und Genauigkeit. Außerdem spielten wir Federball, Tischtennis, Tischkicker und kletterten. Jeden Tag haben wir zusammen ein leckeres Mittagessen gekocht. Und natürlich hatten wir viel Spaß dabei! Besonders spannend war auch unsere Internationaltät in der Gruppe ukrainische Teilnehmenden, Freiwilligendienstleistende aus Russland und deutsche Teilnehmenden und Mitarbeitende. Wir lernten nonverbal zu kommunizieren, aber auch erste deutsche Sätze und aßen ein ukrainisches Essen. Dank unserer Freiwilligen, sie übersetzen, konnten wir uns verständigen und ein so spannendes Theaterstück kreieren in dem es keine Rolle spielte wer wo geboren war.

Am Ende der Woche haben die Kinder und Jugendlichen vor ihren Eltern das Theaterstück aufgeführt. Die Eltern waren begeistert! Nach der Vorstellung haben wir alle zusammen gegrillt und einfach gut die Zeit verbracht.

Wir danken der Stiftung Kindervisionen die für fünf Teilnehmende den Teilnahmebeitrag übernommen hat. Somit konnte soziale Benachteiligung abgebaut werden.

Sommerferienprogramm “Freakstock“

Vom 4. – 7. August 2022 hat das richtig tolle Festival Freakstock stattgefunden. Es war mega cool!

Als wir an kamen bauten wir zuerst unsere Zelte und Pavillons auf und starten dann mit den ersten Konzerten am Abend. Wir haben abgetanzt und mitgesungen. Außerdem besuchten wir viele interessante Workshops in denen wir lernten, dass wir viele wunderbare Talente haben und das wir mit Herausforderungen in unserem Alltag niemals alleine bleiben müssen. Es gab auch praktische Workshops wie Kalligraphie und Graffiti auf Musikplatten. Am Abend gab es viele lustige Aktionen, wie Mister X mit echten Personen, Capture the flag im dunkeln und Bodypainting. Sonst konnten wir uns auch gut mit Skateboards und Roller fahren in der Halfpipe beschäftigen oder einfach in der Teen Base in Hängematten chillen. Wir versorgten uns selbst und kochten gemeinsam leckere Mahlzeiten.

Obwohl das Freakstock nur 4 Tage gedauert hat, haben wir sehr viele schöne Erfahrungen gemacht! Die Atmosphäre war wirklich wunderbar. Es gab viele Möglichkeiten, die Freakstock so wertvoll gemacht hat.

Mehr Information kann man hier finden: https://www.freakstock.de

Kinder und Jugendliche die die Teilnahmegebühr nicht selbstständig aufbringen konnten wurden von der Diakonie mit dem Projekt: Kindern Urlaub schenken und dem BEJM mit dem Hilfsbedürftigenfond finanziell unterstützt. Außerdem hat uns das Freakstock einen großzügigen Nachlass von der Teilnahmegebühr erlassen. Wir danken allen unterstützenden Organisationen.

Sommerferienwoche 2: „Action-Woche“

In der zweiten Sommerferienwoche war jede Menge Action geboten. Von Montag bis Donnerstag waren wir jeden Tag im freien und haben spannende Dinge erlebt.

Am Montag sind wir gemeinsam in den Lutherpark und haben zusammen gelernt wie man mit Pfeil und Bogen umgeht. Die Zielscheiben waren selbst auf weite Distanz schnell mit Pfeilen gespickt. 

Von den Mitarbeitenden des Baumhaus Camps haben wir außerdem einen Rundgang über die Baumhäuser bekommen, welche teilweise schon ganze 6 Jahre hoch über dem Boden gebaut werden.

Den warmen Morgen am Dienstag haben wir genutzt um gemeinsam schwimmen zu gehen. Das nahe gelegene Nordbad kam uns da wie gerufen. Planschen, Bahnen ziehen, Volleyball- und Karten spielen kam dabei nicht zu kurz.

Auch am Mittwoch ging es wieder hoch hinaus. Wir haben an unserer Hauseigenen Kletterwand geklettert und auf dem Vorplatz Getränkekisten unter uns nach oben gestapelt um möglichst weit hinauf zu gelangen. Außerdem haben wir uns an diesem Tag selbst verköstigt und gemeinsam gekocht. zusammen haben wir uns für Lasagne und zum Nachtisch Waffeln entschieden und gekocht/gebacken.

Im Maislabyrinth Erfurt haben wir die Woche ausklingen lassen. In den vielen Windungen und Abzweigungen war es gar nicht so leicht die Lösungsbuchstaben zu finden. Trotzdem haben wir es geschafft das Lösungswort zusammen zu setzen und alle wieder den Ausgang zu finden.