Rückblick 2.Osterferien

Die Woche startete am Dienstag, nach einem langen Wochenende mit dem Juggerturnier. Ziel beim Jugger ist es, mit einer Pompfe seinen Gegner zu treffen. In einem Rundenbasierten Turnier hat jede/r TeilnehmerInnen mindesten drei Spiele gespielt. Die SiegerInnen haben natürlich einen Preis bekommen. Leer ist aber niemand ausgegangen. Am Ende hat jeder seine Rolle für das Krimidinner bekommen. Damit sie gut für den nächsten Tag vorbereitet sind.

Das Krimidinner war ein voller Erfolg. Eine schön dekorierte Tafel und ein fantastisches 3 Gänge Menü haben wir alle zusammen gezaubert. Am Tisch wurde viel über den Kriminalfall diskutiert und lustige wie spannende Thesen wurden aufgestellt. Trotz dessen konnte der Täter nicht entlarvt werden. 

Der 3. Tag unseres Programmes war das Klettern und gemeinsame Kochen. Wir haben den Kids alles Wichtige über das Sichern und Klettern an einer Kletterwand beigebracht. Beim Klettern haben wir viel gelacht und in der Küche wurde fleißig gekocht, die Gruppen haben sich abgewechselt. Zu essen gab es selbstgemachte Pizza und nach dem wir gegessen hatten, hatten wir noch Zeit zum Spielen.

Zum Abschluss gab es eine Schnipseljagt beider wir das Gebiet rum um die Magdeburger Allee erkundet haben. Es war ein langer, lehrreicher und von Rätseln bepackter Weg. Ganze 5 km sind wir gelaufen! Als wir wieder im Loop waren taten uns die Füße weh, jedoch gingen die Kinder glücklich nach einem genialen Tag nach Hause, wo Sie viel zu erzählen hatten. 

Rückblick 1.Osterferienwoche

Den ersten Tag der Osterferienwoche starteten wir kreativ im Loop. Beim Salzteig wurden Eier, Herzen und allerlei Dinge geformt und nach dem Trocknen angemalt. Auch für Ostern wurde schon fleißig gebastelt mit Pappschüsseln und Karton.

cute Osterdeko

Dienstags wurden zunächst Eier angemalt in buntesten Mischungen. Nach einem kurzen Snack und Bewegungspause ging es weiter mit Graffiti. Erst gab es eine kurze Einführung und dann wurden mit der Nutzung von Schablonen, Hasen im All und coole Motive draußen gesprayt, welche auch mitgenommen werden konnten.

Frohe Ostern ^^

Ein Klassiker, welcher auch in dieser Woche sehr beliebt unter den Kindern war, ist das Klettern und Kochen im Loop. Nach einer ausgiebigen Einführung und Erklärung wie das Sichern und Klettern funktioniert, wurden die Klettergurte gemeinsam angelegt. Auch in der Küche ging es parallel fleißig voran. Im Wechsel haben beide Gruppen geklettert oder in der Küche geholfen, um die selbstgemachten Hamburger mit Pommes anzufertigen. 

Kletterwand vom LOOP

Am Donnerstag ging es auf die EGA, wo der Besuch im Danakil natürlich nicht fehlen durfte. Mit Begeisterung wanderten wir in dem Gebäude durch die verschiedenen Klimazonen. Von der Wüste bis zum Urwald wurde in den mehreren Etagen der Szenenwechsel gezeigt und insbesondere die Tiere faszinierten die Kinder. Nach einer kurzen Snackpause spielten wir auf dem großen Spielplatz im EGA Park.

Schmetterlingsabteil im Danakil
5 Hasen 🙂

Rückblick „KidsGames“-Winterferien 2022

In den Winterferien, vom 14. – 18.02.2022 konnten in diesem Jahr unter Corona-Auflagen die jährlichen KidsGames wieder stattfinden. 

Für die Ferienwoche wurde durch ehrenamtliche Mitarbeiter des CVJM ein Programm auf die Beine gestellt welches sowohl Spaß am Sport, als auch christliche Inhalte und Werte vermittelt.

Hierfür haben sich neun Kinder im Alter von 9 bis 12 in der Turnhalle der Integrativen Gemeinschaftsschule Erfurt für eine Woche mit den Ehrenamtlichen des CVJM getroffen.

An jedem Tag wurde eine andere Sportart angeboten und konnte ausprobiert werden. Die angebotenen Sportarten reichten von Volleyball und Badminton, über Hockey und Klettern bis hin zum allseits beliebten Juggern. 

Ein Wochenhöhepunkt war der Besuch der Kletterhalle „Nordwand“, in welcher die Teilnehmer*innen nach Herzenslust Bouldern und unter professioneller Begleitung an bis zu 13 Metern hohen Wänden klettern konnten.

Begleitet und verbunden wurden die sportlichen Aktivitäten mit verschiedenen Gleichnissen aus dem neuen Testament welche von den ehrenamtlichen aufbereitet und vermittelt wurden.

Du bist gesucht! Jahresteam 2022/23

Du möchtest ein freiwilliges Jahr oder ein (Anerkennungs-) Praktikum machen, in dem du dich ausprobieren und deine Begabungen kennen lernen kannst? Du möchtest dich in Kinder und Jugendliche investieren und sie in ihrer Lebenswelt erleben und begleiten? Dann bist du genau die richtige Person für unser Jahresteam 2022/23!
Bei uns erwartet dich mehr als ein Praktikum. Du wirst in deinem Aufgabenbereich fachkundig angeleitet, weitergebildet und kannst dich beruflich orientieren, indem du erste praktische Joberfahrungen sammelst.

Wir als CVJM Erfurt gestalten unterschiedliche Angebote für Kinder und Jugendliche am Nachmittag, sowie die Mittagspause nahegelegener Schulen. In den Ferien gestalten wir unterschiedliche Ferienprogramme. Unser Vereinsleben ist geprägt von vielen Festen und Veranstaltungen, die über das Jahr verteilt sind. Viele Ehrenamtliche bereichern unsere Arbeit. Mit diesen zusammen meisterst du die anliegenden Aufgaben.

Teil unseres Jahresteams kannst du auf vielerlei Wegen werden. 
– Trainee-Programm (ein Jahr für Jesus)
– Freiwilliges ökologisches Jahr (FöJ)
– internationaler Freiwilligendienst
– Praktikum/ Anerkennungspraktikum/ Praxissemester

Du willst mehr darüber erfahren, wie der Alltag aussieht?
>>HIER<< kannst du aktuelle Beiträge von Freiwilligen und Praktikanten lesen. 

Wenn du dich der Herausforderung stellen möchtest, dann nimm jetzt Kontakt auf: >>Kontaktformular<< (Ansprechpartner: Lutz Zieger) und vereinbare einen Termin, um einen persönlichen Eindruck von unserer Arbeit zu gewinnen.

Rückblick Winterferien im LOOP 2022

Montag:          

Der Start in die Ferienwoche haben wir mit einem Tischtennis-Turnier gestaltet. Die drei erst Platzierten haben natürlich Preise bekommen, dennoch ging niemand leer aus. Jeder der Teilnehmer bekam eine Urkunde, ein kleines Päckchen Gummibärchen und verließen unser LOOP mit einem strahlenden Gesicht.

Dienstag:

Für unseren zweiten Tag haben Wir die Turnhalle der IGS organisieren können. Dort haben die Kids gemeinsam ein strenges Sportprogramm eines Hobbyboxers durchlaufen müssen. Außerdem haben Sie die Grundlagen des Boxens kennengelernt.

Mittwoch:

Mittwoch haben wir unser Programm nach dem Wunsch in die Eishalle zu gehen gerichtet. Vom LOOP aus sind wir Gemeinsam Losgegangen und haben eine Handvoll Stunden in der Eishalle verbracht.

Donnerstag:

Einmal Kochen durfte in den Ferien nicht fehlen. Wir haben als Gruppe entschieden, was wir denn zusammen zu essen machen möchten. Der Großteil der Kids wollte selber Sushi machen. Vom Einkaufen bis zum Gemeinsam Essen hat fast alles reibungslos geklappt. Alles in allem war es ein voller Erfolg.

Freitag:

Mit etwas Geld ging es am Freitag zunächst in den Supermarkt, wo die Jugendlichen sich für den geplanten Kinoabend Snacks besorgen konnten. Danach ging es zurück ins Loop. Nach einigem hin und her einigte man sich auf den empfehlenswerten Film „Cruella“ und die Woche endete in einer entspannten Atmosphäre. 

Fabi

Hallo alle zusammen,

mein Name ist Fabi und Ich komme ursprünglich aus dem wunderschönen Vorbachtal in Baden-Württemberg. In Erfurt wohne ich jetzt schon seit fast 6 Jahren. 
Beim CVJM-Erfurt bin ich ab jetzt für ein halbes Jahr als Praktikant. 
Mit diesem Praktikum schließe Ich meine Ausbildung zum Erzieher ab.

In meiner Freizeit bin Ich sehr viel kreativ unterwegs. Im letzten Jahr habe ich angefangen mir eine kleine Siebdruckwerkstatt aufzubauen und bedrucke seitdem fleißig T-Shirts und Pullis.
Außerdem male und zeichne ich gerne.
Wenn ich mich nicht gerade kreativ auslebe, bin ich sehr viel draußen unterwegs und treffe mich mit Freunden.

Ich freue mich darauf euch alle im nächsten halben Jahr kennen zu lernen und coole Erlebnisse mit euch zu teilen!

Liebe Grüße und bis bald,
Fabi

Neugestaltung im LOOP

In der Zeit der langen Schließungen durch die Coronapandemie konnten wir für eine kleine Gruppe das Loop öffnen und Aktionen anbieten. Nach einiger Zeit wünschten sich die Teilnehmenden das Loop räumlich zu verschönern. Wir machten ein Brainstorming mit Dingen die uns nicht gefielen und suchten nach neuen Lösungen:

  • Flyer liegen auf dem Tresen durcheinander herum -> Flyerwand aus einer Palette 
  • Vorhang mit Flecken -> Vorhang reinigen oder erneuern
  • Loop war von außen nicht erkenntlich sichtbar -> Banner mit neu gestaltetem Logo
  • Leere Wände und veraltete Dekoration -> neue und einladende Dekoration

Wir entwickelten ein Konzept, machten eine Kostenplanung und fragten Helfer an uns zu unterstützen. BÄMM das Beteiligungsprojekt der Stadt Erfurt unterstützte uns mit fast 400 € für die Umgestaltung. 

Flyerwand

Beim Bauen der neuen stylischen Flyerwand waren die Teenis tatkräftig dabei. Es musste Holz gesägt werden und Plexiglas zurechtgeschnitten werden.  Als Rückwand wurde eine Holzpalette benutzt, was sehr ansprechend und modern aussieht. Diese wurden von den Jugendlichen gründlich abgeschliffen und danach Lackiert.

Vorhang

Eine Reinigung des alten Vorhanges, war auf Grund der Größe und des sich darauf befindenden Brandschutzes nicht möglich. So haben wir Stoff für einen neuen Vorhang gekauft und eine ehrenamtliche Mitarbeiterin gefunden, welche sich bereit erklärt hat den Vorhang zu nähen. Nun sieht es wieder Erfrischend und Sauber aus. 

Banner

Über der Tür hängt ein neues Banner welches wir durch eine Kooperation mit acjinz Design, Medienproduktion & Übersetzung gesponsert bekommen haben. Mit den Jugendlichen, haben wir uns gemeinsam im Designprogramm ordentlich ausgetobt und von den Teilnehmenden einige Ideen miteingebaut. 

Dekoration

Auf neuen Leinwänden haben die Teenies neue Motive gestaltet. Diese wurde in einem großen Rahmen zusammengefasst. In einem Graffiti-Projekt haben wir den Teenies einen Workshop angeboten, wo sie die Handhabung von Graffitidosen erlernen konnten und wie man Graffitis verantwortungsvoll einsetzt. In diesem Rahmen haben wir das Loop Logo auf eine Holzplatte gesprayt und aufgehangen.

Die Umgestaltung im Loop war eine schöne Gemeinschaftsaktion und hat zu mehr Zusammenhalt unter den Teilnehmenden geführt. Sie konnten handwerkliche Fähigkeiten ausprobieren und mussten Lösungen für Probleme finden. Außerdem lernten sie Toleranz gegenüber anderen Ideen und Vorstellungen. Diese miteinander auszuhandeln führte zu einem sehenswerten Ergebnis.