Kinderkult 2020 – Einladung

Kinderkult 2020 ist noch ein paar Monate hin und der CVJM ist mittendrin. Bereits jetzt gibt es Rekordanmeldungen wie die aktuelle Pressemitteilung verkündigt. (siehe unten)
Vielleicht sehen wir uns ja.

Schulanmeldungen bei Kinder-Kult übersteigen alle Erwartungen

3.000 Kinder, 143 Schulklassen, 12 h: REKORD!

Denn das gab es noch nie! Der Run auf die begehrten Projekte bei Kinder-Kult hat sämtliche Erwartungen übertroffen. In den ersten 12 Stunden, nachdem das Anmeldeportal von Kinder-Kult für Schulen frei geschaltet wurde, meldeten sich 143 Schulklassen und Kindergartengruppen aus allen Teilen Thüringens an. Das sind fast 3.000 Kinder!
Quer durch alle bereits verfügbaren 77 Schulklassenprojekte buchten sich die Lehrer in die Projekte ein. Der Veranstalter Ice-Breker e.V. verspricht, noch mehr Projekte bereitzustellen, um das Angebot für die Thüringer Schulen so vielfältig wie möglich zu gestalten. Es gibt viel zu erleben in den Bereichen wie Sport, Medien, Wissenschaft und Natur, Geschichte, Kultur, Bildung, Brand- und Katastrophenschutz und Gesundheit.
Kinder-Kult bietet das geballte Angebot re­gionaler Vereine und Institutionen aus ganz Thüringen. Dazu zählen Aktionen wie die Fernsehtouren durch den mdr, eine mobile Glasbläserei, Schnuppertauchen, Experimentieren mit erneuerbaren Energien, ein Bastelcamp, der riesige Sportbereich mit traditionellen und trendigen Sportarten, aber auch die riesige Hüpfburgenwelt  – um nur einige Highlights zu nennen.
Kinder-Kult findet 2020 vom 23. bis 26. April in der Messe Erfurt statt. Über sämtliche Details und das vollständige Programm informiert www.kinder-kult.eu. Darüber sind auch die Projektanmeldungen online verfügbar.

Zwischenbericht: Oranoos

halli hallo ,
nach ca. 4 Monaten bin ich wieder da. Zur Erinnerung, ich mache FÖJ an der IGS Erfurt.

Nach 4 Monaten bin ich immer noch der Meinung, dass die Kinder sehr süß sind aber, aber es ist nicht einfach, mit so vielen Kindern zu arbeiten.

Was ich sehr interessant finde, dass jedes Kind in sich selbst so wie eine Welt ist. Das kann man nur dann erleben, wenn man mit den Kindern spricht und ihnen zuhört.

Ich bin in Team 5 eingesetzt. Das bedeutet, dass ich für das Team ein paar Aufgaben übernehme.
Am Nachmittag bin ich bei der Kinderbetreuung im Schülerclub, wo ich mich mit den anderen Mitarbeitern um die Anwesenheitsliste und Betreuung von Kindern kümmere.

Für die Gestaltung der Hofpause bin ich auch zuständig.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bis nächsten Blogeintrag – Oranoos

Zwischenbericht: Maria

Hallo liebe Leser meines Blogeintrags,

Wir schreiben nun das Jahr 2020 und nach 6 Monaten Praktikum habe ich einiges zu berichten.

Das Team ist in ständigen Wandel und somit ist es eine große Herausforderung immer wieder neu zu funktionieren und ein gutes Miteinander zu haben. Doch unsere Gruppe ist sehr offen und kooperativ, wofür ich sehr dankbar bin.

Im Laufe der Zeit bin ich mit den Kindern immer enger zusammen gewachsen und es ist ein echt schönes Gefühl durch die Schule zu laufen und von den Kindern freudig begrüßt zu werden.

Meine Aufgaben im Jahresteam sind breit gefächert. So helfe ich mit beim Epochenunterricht, gebe Nachhilfe, kümmere mich um organisatorische Probleme und vieles mehr.

Im Februar finden dann auch die KidsGames statt, worauf ich mich schon sehr freue, da wir ein cooles Programm geplant haben und es eine gute Möglichkeit ist Kindern von Gott zu erzählen.

Ich freue mich auf die Zukunft und bin Gott sehr dankbar für die Chance im CVJM zu arbeiten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zwischenbericht: Lisa

Ich hoffe ihr hattet alle einen guten Start ins neue Jahr.

Es sind mittlerweile über vier Monate vergangen. In dieser Zeit ist viel passiert. Es gab in der WG einen Zwischenfall. Ich pendle jetzt immer nach Erfurt und wohne nicht mehr in der WG. Zu meinen Tätigkeiten gehört unter anderem die Arbeit mit Jugendlichen und Kindern auf Freizeiten, wie Kindercamps, LEGO-Freizeiten oder Konficamps, sowie die Mitarbeit bei New Life Jugendgottesdiensten. Die Vorbereitungen und Durchführung dieser Aktivitäten macht mir Spaß, ist aber auch anstrengend. Auch das Putzen gehört zu meinem Arbeitsalltag. Neben diesen Aufgabenbereichen sorgen Arbeitseinsätze in Hoheneiche oder Braunsdorf für Abwechslung. Bei solchen Einsätzen steht zum Beispiel Hecken schneiden auf dem Programm. Dabei kommt man an die frische Luft und lernt praktische Sachen dazu. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Umgang mit Jugendlichen. Um hier was dazuzulernen nehme ich an einer JuLeiCa-Schulung teil, welche auf drei Wochenenden im Jahr verteilt ist.

Eine Abwechslung zu meiner gewohnten Arbeit stellen die Seminare „bejm“ dar. Das ist unser Träger. Man lernt auf diesen Seminaren andere junge Leute kennen, die auch ein FÖJ machen.

Ich freue mich schon auf die Freizeiten im Sommer, die einen Höhepunkt in diesem Jahr darstellen.

Mein Einsatzbereich gefällt mir gut und ist sehr vielseitig.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eure Lisa