CVJM im Sommer – Pferdefreizeiten

Diesen Sommer waren wir bei einigen Freizeiten des CVJM Thüringen dabei. Heute erzählen Markus und Lydia von ihren Pferdefreizeiten.

Pferdefreizeit I

Es ist morgens. Alle Cowboys und Indianer schlafen. Nur in der Ferne sieht man etwas rascheln. Eine große Person tritt zum Vorschein und setzt sich etwas erhöht hin. Sie hat etwas bei sich: Eine Trommel. Plötzlich ertönt ein Ruf: „NaaaaaaaaaaaaaSiePennenJaaaaaaaaaaaaaaaaaa, MarkusWecktSieAbeeeeeeeeeeer!“ Trommelwirbel. Und wieder: „NaaaaaaaaaaaaaSiePennenJaaaaaaaaaaaaaaaaaa, MarkusWecktSieAbeeeeeeeeeeer!“ und wieder Trommelwirbel.

Die ersten Cowboys und Indianer schleichen sich aus den Zelten um sich frisch zu machen. Etwas später sitzen wir alle gemeinsam am Frühstückstisch und warten darauf, dass wirklich alle da sind. Als klar war, wer alles fehle, stimmte alle Kinder in das Lied ein:

„Alle Vögel sind schon da, alle Vögel alle. Die Mirjam, die Mirjam ist immer noch nicht da. Aber alle Vögel sind schon da, alle Vögel alle.“

Das wurde natürlich mit allen weiter fehlenden Personen wiederholt. Nach einem kurzen Gebet begannen wir mit dem Frühstück. Begleitet von Witzen, Rätseln und Scherzfragen war das sehr kurzweilig. Der Morgen selber war immer sehr schön. Workshops wie Bogenshießen, Lagerfeuer, Batiken, Theater, Basteln und Klettern sorgten stets für sehr viel Abwechslung. Doch auch regelmäßige Input-Einheiten brachten Abwecchslung in den Alltag. Zwischendurch gab es natürlich viele Highlights. Eine Kinoabend, eine Nachtwanderung, Lieder, ein festlicher Abschlussabend, Geländespiele, viel Action, Rätsel, die erst am Ende der Woche aufgelöst wurden (Pass auf! London, Bodennebel …) und viele Insider prägten diese Freizeit sehr deutlich. Nicht zu vergessen sind die regelmäßigen Reitstunden und der gemeinsame große Ausritt, die noch lange in Erinnerung bleiben werden.

Jeden Abend trafen wir uns im Tippi am Lagerfeuer um gemeinsam den Tag abzuschließen. Dabei kamen alle zu Wort. Wir sprachen darüber, wofür wir dankbar an dem Tag waren und was wir weniger schön fanden. Die Runde schlossen wir mit einem Abendgebet und Segen ab. Alle schliefen, bis man wieder eine große Person sah, die sich erhöht hinsetzte, nicht allzuweit vom Lager entfernt und sie rief:

„NaaaaaaaaaaaaaSiePennenJaaaaaaaaaaaaaaaaaa, MarkusWecktSieAbeeeeeeeeeeer!“

euer Markus

Pferdefreizeit II

Unsere Pferdefreizeit war mega vielfältig und kreativ. Mit 25 Mädels haben wir eine Woche mit Geländespielen, Klettern, Seilbahn fahren, Beauty-Abend, Lagerfeuer, Kinonacht, Henna-Tattoos, Beutel nähen und einigen Pferden verbracht.  Außerdem ging es um das Thema „Wertvoll – du bist voller Wert“. Die Mädels durften neu erkennen, dass sie bedingungslos geliebt werden, einzigartige Talente besitzen und von innen und außen wunderschön sind.
Wir hoffen diese Pferdefreizeit bleibt allen Teilnehmerinnen und Mitarbeiterinnen ganz lange in schöner Erinnerung.

eure Lydia

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar