Halbjahresrückblick Annemarie

Hey Leute, es ist unglaublich, dass nun schon ein halbes Jahr vergangen ist seit ich nach Erfurt gezogen bin um mein freiwilliges Jahr beim CVJM anzufangen. In dieser Zeit ist unglaublich viel positives aber auch so manches negatives passiert, aus dem ich sehr viel lernen und für mein Leben mitnehmen konnte. Sei es in der Trainee-WG, im Kindercafé oder bei mir ganz persönlich in meinen Einstellungen oder meinem Glauben. Im vergangenen halben Jahr habe ich viel im Umgang mit den Kindern vom Kindercafé gelernt. Es gab Phasenweise mal mehr und mal weniger Stress. Ein Glück kenne ich inzwischen die Kinder, die zu uns kommen und ihre Macken ganz gut um zu wissen, wie ich ihnen in verschiedenen Situationen am besten begegne und Regeln durchsetze, das Stichwort hierbei ist „Beziehungsarbeit“. Zum anderen hatte ich schon viele schöne Tage mit den Kindern, da denke ich vor allem an KidsGames 2018, das Osterferienprogramm und Kistenklettern bei Sonnenschein. Bei all der Anstrengung, die es gibt will ich mir immer wieder aufs neue ins Gedächtnis rufen, dass unsere Angebote eine große Chance für die Kinder sind und ich dieses Jahr für Gott mache und so viel wie möglich lernen will. Dabei olist die Arbeit eben nicht immer wie auf dem Ponyhof. Ich kann meine Ideen und Kreativität bei den Workshops voll ausleben. Oft leite ich die Kochgruppe und wir zaubern gemeinsam leckeres und gesundes Essen. Außerdem organisiere ich meistens die Kreativgruppe, das macht mir besonders Spaß. Wir haben schon viele schöne Kunstwerke mit den Kindern gestaltet wie zum Beispiel Weihnachtssterne, Engel, Karten, Plakate, bunte Gläser usw. Jeden Donnerstag leite ich mit kräftiger Unterstützung von Christopher die Klettergruppe, ich liebe klettern und habe darin schon einige Erfahrung. Es ist toll den Kindern etwas davon weiterzugeben- sei es beim Kisten- Wand- oder Leiterklettern. Die Hofpausenbetreuung ist jetzt, wo es endlich wieder wärmer wird mit mehr Freude verbunden. Wir haben schon oft tolle Aktionen in der Schule gestartet, wie zum Beispiel die Party im Schülerclub oder Lagerfeuer mit Stockbrot und Musik. Aktuell starte ich eine Mädchengruppe um den Mädchen eine Abwechslung von den energiegeladenen Jungs zu geben. Wir haben viel vor, falls auch du zur Mädchengruppe kommen möchtest freue ich mich sehr, alle zwei Wochen Montags um 15:30 findet sie hier im CVJM Erfurt statt. Melde dich einfach bei mir! Das wohl schönste in meiner Arbeitswoche ist immer Freitag das Gebetsfrühstück. Weil ich leckeres Essen, gute Gespräche und den Lobpreis liebe, habe ich daran besonders viel Freude. Ich denke nach all dem, was ich hier gelernt habe und wohl noch lernen werde, bin ich gut gewappnet für das Gemeindepädagogikstudium, welches ich anstrebe.
Für mich war es ein Schritt in das Unbekannte: zu Hause auszuziehen und ein zum größten Teil selbstständiges Leben in einer neuen Stadt zu anzufangen. Es bringt mit sich, dass der Kühlschrank öfter mal leer ist und nicht immer leckeres Essen auf dem Tisch steht. Jedoch genieße ich das WG- Leben und die Unabhängigkeit. Manchmal ist es super anstrengend mit den selben Leuten zusammen in Gemeinschaft zu leben, mit denen man auch arbeitet. Leider haben wir oft Konflikte und sind voneinander genervt, jedoch haben wir auch schon schöne gemeinsame Momente erlebt und ich genieße das ständige Leben in der WG. Jeder einzelne aus dem Trainee- Team ist mir inzwischen sehr ans Herz gewachsen. Ich freue mich sehr auf die restlichen Monate, in denen auch die ganzen Freizeiten stattfinden und wir wieder viel draußen mit den Kindern unternehmen können.

Liebe Grüße eure Annemarie

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar